Verein mit Tradition…

Verein mit Tradition und toller Kinder- und Jugendarbeit

Ascania Karate Traditionell feiert in diesem Jahr sein 30jähriges Bestehen. Ich war gerne der Einladung ins Oshiro Dojo Aschersleben Auf der Alten Burg gefolgt. Im persönlichen Gespräch mit dem Vorsitzenden Ralf Smolin, seinem Stellvertreter Frank Rostalski, Geschäftsführer Ulrich Müller, Schatzmeisterin Katrin Smolin, Sportwart Kai Gawlitta sowie Kinder und Jugendwartin Yvonne Fiala habe ich die aktuellen Herausforderungen erfahren.

Seit seiner Gründung legt der Verein großen Wert auf die Kinder- und Jugendarbeit. Neben dem sportlichen Wettstreit werden Eigenschaften wie Fairness, Respekt und Disziplin vermittelt. Dadurch stellen sich auch bei den Erwachsenen zahlreiche sportliche Erfolge ein. Darüber hinaus ist der Verein als Ausrichter von Wettkämpfen und Begegnungen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Dank des persönlichen Einsatzes der Mitglieder konnte das Anfang der 90er Jahre verwaiste „Tierparkstübchen“ mit neuem Leben erfüllt werden. Es ist eine Trainingsstätte entstanden, die eine große sportliche Anziehungskraft besitzt.

Im Jubiläumsjahr mischen sich allerdings auch Zukunftssorgen. Der langjährige Pachtvertrag läuft in sechs Jahren aus. Anstehende Investitionen, die über Fördermittel beschafft werden könnten, scheitern an der Frage, ob die Trainingsstätte über das Jahr 2028 hinaus bestehen bleiben kann. Die Stadt Aschersleben als Eigentümer des Hauses prüft ein neues Nutzungskonzept.

Eine Idee ist, den Eingangsbereich des Zoos in das Gebäude zu verlagern. Damit wäre die Trainingsstätte für den Verein verloren. Zugleich ist der Sanierungsstau am Gebäude nicht mehr zu übersehen. Feuchte Wände und eine wasserdurchlässige Dachhaut werden die Schäden in naher Zukunft anwachsen lassen. Hier ist schnelles Handeln wichtig. Meine Position ist, dass das Gebäude sehr wohl noch Potential für weitere Nutzungen aufweist. Allerdings sollte eine Lösung über die Zukunft des sehr schönen aber leider auch sehr in die Jahre gekommenen alten Schützenhauses den Ascania Karate Traditionell e. V. einschließen.

Ich sehe eine Lösung für das Haus und den Verein. Diese Lösung möchte ich gerne nach meiner Wahl im Sommer 2022 mit allen Beteiligten am Tisch besprechen. Ich sage an dieser Stelle herzlichen Dank für die Einblicke in das Vereinsleben von Ascania Karate Traditionell e. V..

Ich wünsche ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 2022.


Wirtschaft

Aschersleben muss wieder wachsen. Das gelingt nur mit einer intakten und starken Wirtschaft an unserer Seite. Zugleich gilt es, mit dem Rohstoff…weiterlesen…

Kultur

Kultur ist für unsere Stadt unverzichtbar. Sie sorgt für ein lebendiges Miteinander und den Austausch der Menschen zwischen den Generationen. In keiner…weiterlesen…

Bildung, Soziales & Sport

Heimatwissen schafft Heimatverbundenheit. Das setzt voraus, dass wir Kinder und Jugendliche mit der Geschichte unserer Stadt und unseren Ortsteilen stärker vertraut machen….weiterlesen…