Ein Blick in die Zukunft

Wer wissen möchte, wie die Zukunft in Aschersleben aussehen kann, muss nur den Kindern und Jugendlichen gut zuhören. Ich war vor wenigen Tagen zu Gast in der Burgschule und hatte Gelegenheit, mit vielen jungen Wählerinnen und Wählern unserer Stadt in einen Austausch zu treten.

Hinweise zu Freizeit- und Sportangebote, fehlenden Treffpunkten für Jugendliche, Sorgen um die Jugendfeuerwehr und eine große Bereitschaft, Aschersleben mit zu gestalten, waren die Punkte, die ich aus den Gesprächen mitgenommen habe.

Ich setze mich für die Stärkung des Jugendforum Aschersleben ein. Hier muss es in Zukunft wieder eine kontinuierliche Arbeit und Vernetzung mit den Jugendclubs der Stadt geben. Ich bin für Reparatur bestehender Treffpunkte unter Mitwirkung der Jugendlichen. Nur was man mit den eigenen Hände schafft, lernt man wirklich schätzen. So lässt sich Vandalismus wirksam vorbeugen.

Ich freue mich, dass es der Schulleiterin Frau Brandt-Heim durch ihre Beharrlichkeit im Umgang mit Stadt und Landkreis gelungen ist, für die Burgschule und Luisenschule eine moderne multifunktionale Sporthalle zu ermöglichen. Damit wird unser Schulstandort Aschersleben gestärkt und die Möglichkeiten zur sinnvollen Freizeitgestaltung ausgebaut.

Auf geht’s Aschersleben!

Informationen zum Thema Bildung finden Sie hier:
https://aschersleben2030.de/schwerpunkt/bildung-soziales-sport/


Ortsteile im Fokus

Die Ortsteile machen 25 Prozent der Einwohner unserer Stadt aus. Ihnen mehr Gewicht zu verleihen, ist nicht nur ein Gebot der Stunde,…weiterlesen…

Wirtschaft

Aschersleben muss wieder wachsen. Das gelingt nur mit einer intakten und starken Wirtschaft an unserer Seite. Zugleich gilt es, mit dem Rohstoff…weiterlesen…

Kultur

Kultur ist für unsere Stadt unverzichtbar. Sie sorgt für ein lebendiges Miteinander und den Austausch der Menschen zwischen den Generationen. In keiner…weiterlesen…